Textversion
StartseiteSchamanischesReiki und EnergetischesFallbeispiele & FeedbackLebenslauf und mehrTermineAusbildungEnergie-Geschenk

CD zum Schutz und zur Raumreinigung

CD zum Schutz und zur Raumreinigung

Ottschke Mönch Kavissaro

Erläuterung zur CD

Nach mehreren Reisen nach Indien und Ceylon war ich von 1981 bis 1983 theravada-buddhistischer Mönch in Birma und Thailand.
Dort lernte ich, unter anderem, den Sprechgesang der Mönche schätzen. Jeden Tag werden diese Sprechgesänge praktiziert. Der ursprüngliche Sinn der Sprechgesänge ist die Wirkung (Schwingung) der Ursprache "Pali" des historischen Buddha Gautama. Der Buddha sprach immer mit Sinn und Ziel.

Diese CD ist genau so aufgebaut:

1.) Einladen der Engel bedeutet, daß alle guten, unsichtbaren Wesen eingeladen werden um die gute Energie des Sprechgesanges zu unterstützen. » Hörprobe

2.) Ehre dem Erleuchteten bedeutet: Ehre sei ihm, der Gier, Haß und Unwissenheit aufgegeben hat, der alle inneren Feinde auslöschte, der in Vollkommenheit erleuchtet wurde. » Hörprobe
3.) Dreifache Zufluchtnahme bedeutet: Hingabe an die Qualität eines Buddhas, Hingabe an die Qualität der Wahrheitslehre, Hingabe an die Qualität der Gemeinschaft all derer die bereits Schritte auf dem Weg zur Erleuchtung gegangen sind. » Hörprobe

4.) Die drei Juwelen sind die Beschreibungen der Qualitäten eines Buddhas, die Beschreibung der Qualitäten der Wahrheitslehre, die Beschreibung der Qualitäten der Gemeinschaft all derer die bereits Schritte auf dem Weg zur Erleuchtung gegangen sind. » Hörprobe

5.) Die Lehrrede des allumfassenden Mitgefühls wurde vom Buddha vor ca. 2500 Jahren an die Mönche weitergegeben um unsichtbare Wesen in die Schwingung des Wohlwollens zu bringen, oder diese Wesen vom Ort des Gesanges weg zu bringen. » Hörprobe

Die Schwingung des Sprechgesanges und die Absicht dahinter sind nur für wohlwollende Wesen angenehm, alle anderen werden gehen.

Den Anlaß zu dieser Lehrrede des Buddhas gaben 8 Mönche die von ihrem dreimonatigen Rückzug in der Regenzeit zum Buddha kamen.
Sie sahen so müde und ausgezehrt aus, daß der Buddha nach dem Grund hierfür fragte.
Die Mönche berichteten, daß sie in einem kleinen Wäldchen gewohnt hatten, der in der Nachbarschaft des Friedhofes lag.
In der Nacht wurden sie von Geistern und Dämonen heimgesucht, die ihren Frieden und Schlaf störten. -

Hierauf gab der Buddha diese Lehrrede an die Mönche weiter, so dass man den Wesen zu einer heilsamen Art des Daseins verhelfen kann und selbst seinen Frieden und seine Ruhe finden kann.

Aus dem gleichen Grund gebe ich diesen Sprechgesang weiter.

6.) Wahrheitsspruch. Dieser Wahrheitsspruch ist ein kräftiges Ende mit dem Wunsch, daß alle Wesen glücklich sein mögen.

Der Preis beträgt 15 €.