Textversion
StartseiteSchamanischesReiki und EnergetischesFallbeispiele & FeedbackLebenslauf und mehrTermineAusbildungEnergie-Geschenk

Die Fische duschen zu laut!

Eine wahre, buddhistische Geschichte.

In einem Hotel übernachtete ein junger Mann und ärgerte sich in den ersten zwei Nächten über die Nachbarn, die immer in der Nacht zu allen erdenklichen Zeiten duschten. Der junge Mann fühlte sich in seiner Nachtruhe erheblich von den anderen Hotelgästen gestört. Er hatte sogar Fantasien, dass er die duschenden Hotelgäste mit einer Schrotflinte erschoß. - Am Morgen nach der zweiten, fast durchgewachten Nacht achtete der junge, völlig entnervte Mann immer wieder auf das Geräusch des Duschens. Er fand heraus, dass dieses Geräusch immer aus der selben Richtung kam. Er ortete dann auch noch die Quelle dieses Geräuschs und fand – eine Pumpe eines Fischbeckens als Ursache. Die Fische können nur überleben, wenn diese Anlage läuft. Das war dem jungen Mann klar. Und ihm war plötzlich klar, dass das auf jeden Fall für ihn in Ordnung ist, dass die Anlage läuft. Auch wurde ihm danach klar, dass jetzt auf jeden Fall jeder andere Hotelgast zu jeder Zeit duschen kann, da das Geräusch ja auch als Pumpengeräusch eines Fischbeckens angesehen werden konnte. Und wenn es ein anderer Hotelgast war und er das wusste, dann konnte er in Zukunft tolerant sein, dank der Fische!Eine wahrhafte, buddhistische Geschichte, so wie sie sich wirklich zutrug.